Waschen mit Wasser und Seife: Körper- und Gesichtsreinigung ohne Chemie

Moderne Gesichts- und Körperreinigungsmittel: Chemie-Cocktail vs. Wasser und Seife

Augen-Make-up-Entferner, Make-Up-Entferner, Gesichtswasser, Gesichtsgel, etc. - sich am Abend das Gesicht zu reinigen, ist heutzutage eine komplexe und vor allem chemielastige Angelegenheit. Auch Duschgels und Haarshampoos kommen ohne chemische Bestandteile nicht mehr aus.

Vogelbad - natürliche Körperreinigung mit echter Seife, manufaktur MANDORLAKörperreinigung mit Wasser und Seife: es geht auch ohne Chemie

Wasser und Seife: chemiefreie Hautreinigung mit jahrtausendealter Tradition

Chemie in unseren Hautreinigungsmitteln gibt es erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Davor haben sich die Menschen durch Jahrtausende ganz einfach mit Wasser und Seife gewaschen. Bereits die Sumerer (5000 v.Chr.) haben mit Hilfe von alkalischer Pflanzenasche aus Ölen und Fetten Seifen hergestellt und sich damit gewaschen. Erst durch die Entwicklung der modernen Chemie am Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es möglich Tenside und damit synthetische Reinigungsmittel, sogenannte Syndets, herzustellen. Die traditionelle Seife geriet dadurch in Vergessenheit und Syndets wurden intensiv unter dem Schlagwort „pH-neutral“ beworben.
>>Mandorla-Blog „Schöne Versprechen – die großen Kosmetiklügen“

Seifen sind nicht pH-neutral! Gut so!

Im 20. Jahrhundert traten chemisch hergestellte Reinigungsprodukte unter dem Deckmantel der pH-Neutralität ihren Siegeszug an. Da Seifen alkalisch (=basisch) sind, wurden diese verdammt. Heute wissen wir, dass der natürliche pH-Wert der Haut bei Waschen mit Seife nach kurzer Zeit wieder hergestellt ist und dass der basische Charakter der Seife zu einer tiefen Reinigung und Regeneration der Haut führt.

Kaltverseifte Seifen sind rückfettend und rückfeuchtend

In einer Seifenfabrik wird der Seifenmasse während der heiß geführten Verseifung durch die Zugabe von Speisesalz das natürliche Glycerin entzogen und getrennt verkauft. Im Gegensatz dazu bleibt bei kaltverseiften Seifen das in Ölen und Fetten enthalte Glycerin im Seifenstück. Glycerin ist ein wunderbares Befeuchtungsmittel der Haut. Sich mit einer kaltverseiften Seife zu waschen bedeutet also der Haut auf natürliche Weise Feuchtigkeit zuzuführen. Durch einen gezielten Überschuss an Ölen in einer kaltverseiften Seife wird die Haut weiters mit einer zarten Schutzschicht aus pflanzlichen Ölen versorgt.
>>Mandorla-Spezialität: handgemachte Bio-Seifen

Die meisten Fabriksseifen haben problematische Inhaltsstoffe

Seifenfabriken, die nicht mit wertvollen pflanzlichen Ölen als Hauptrohstoff arbeiten, verseifen vor allem Fette aus der Tierkörperverwertung. Sie erkennen eine Tierfettseife an dem Inhaltsstoff „SODIUM TALLOWATE“. Fett alter und kranker Tiere ist nicht unbedingt ein wertvoller und pflegender Inhaltsstoff. Ebenso fehlt das natürliche Glycerin (vgl. oben).

Verwenden Sie daher bevorzugt kaltverseifte, handgemachte Pflanzenseifen – wenn möglich in Bio-Qualität.

Erwähnt sei noch, dass es auch kleinere Seifenfabriken gibt, die auch pflanzliche Öle und nicht nur Tierfette verseifen. Prüfen Sie selbst – an der Inhaltsstoffkennzeichnung können Sie sich orientieren.

Gesichtsreinigung mit Wasser und Seife ohne Chemie: so funktioniert’s

Die Reinigung des Gesichtes am Abend ist enorm wichtig. Eine Gesichtsreinigung mit Wasser und Seife ohne Chemie funktioniert folgendermaßen:

  • Schritt 1: Das Tages-Make-Up aber auch Staub und Schmutz sollen vollständig entfernt werden. Am sinnvollsten gehen Sie folgendermaßen vor: Träufeln Sie ein gutes pflanzliches Öl Speiseöl (zB. Mandelöl, Jojobaöl, oder gezielt Rizinusöl für die Wimpern) auf einen Wattebausch oder Kosmetikpad und entfernen Sie damit Ihr Tagesmakeup von Augen-, Gesicht und Hals.

  • Schritt 2: Waschen Sie anschließend Ihr Gesicht mit einer kaltverseiften Pflanzenseife und Wasser.

  • Schritt 3: Nehmen Sie die Seife mit einem altmodischen Waschhandschuh aus Frottee mit warmen Wasser abnehmen, wird Ihre Haut porentief rein.

  • Das war`s: Nach der Reinigung benötigen Sie keine komplizierten Cremen oder Salben. Am nächsten Morgen wird sich Ihre Haut gerade ohne Gesichtspflege erfrischt und entspannt anfühlen. Am nächsten Tag: nach einer Gesichtswäsche mit einer frischduftenden Pflanzenseife sind Sie wieder bereit für den Tag.

>>Mandorla-Blog "Nachtcreme: notwendig oder problematisch?"

Handreinigung mit kaltverseifter Seife: nie wieder trockene Hände

Was vielen unbekannt ist: Waschsyndets und Flüssigseifen auf synthetischer Basis trocknen die Haut aus. Wenn Sie auf kaltverseifte Pflanzenseifen zu Handreinigung umsteigen, können Sie bald auf eine Handcreme verzichten. Personen, die von Berufs wegen mit Putzmitteln und scharfen Reinigungsmitteln zu tun haben, erleben die Problematik synthetischer Tenside an der eigenen Haut. Trockene und rissige Hände sind die Folge. Viele Berufsgruppen sind betroffen: Reinigungspersonal, Friseure und Friseurinnen, Automechaniker, Maschinenschlosser, Lackierer u.v.m. Hier hilft es - wenigstens nach der Arbeit oder besser auch zwischendurch - die Hände mit einer kaltverseiften Pflanzenseife zu waschen. Die Haut wird rückgefeuchtet und schützend eingeölt.
>>Mandorla-Technikerseife

Besser als Duschgel: Pflanzenseife

Auch für die Reinigung des Körpers gilt: am besten ohne Chemie, dafür mit Seife und Wasser! Eine kaltverseifte Pflanzenseife reinigt die Haut nicht nur gründlich, sondern versorgt diese auch mit einer schützenden Ölschicht gepaart mit Feuchtigkeit. Zum Entfernen abgestorbener Hautschuppen stehen spezielle Peelingseifen zu Verfügung.
>>Mandorla-Peelingseife

Haarewaschen: ohne Chemie geht es besser

Wollen Sie sich natürlich und günstig die Haare waschen und gesundes und volles Haar haben, so ist die Verwendung einer Haarseife die einfachste Lösung. Lesen Sie dazu mehr im den Mandorla-Blog: >>Haarewaschen mit Seife – natürlich volles und gesundes Haar
>>Mandorla-Haarseife

Resümee: verzichten Sie auf Chemie und waschen Sie sich wieder mit Wasser und Seife

Köperreinigung mit einer Naturseife ist effizient, pflegend und nachhaltig. Chemische Tenside und synthetische Begleitsstoffe haben keinerlei Vorteile für Konsumenten und Natur – im Gegenteil! Auch für die Körperreinigung gilt: zurück zum Ursprung!

Autor: Frau Mag. pharm. Alba Steinlechner

Weiterführende Literatur, Quellen

Stiens Rita (2006), Schön um jeden Preis, Südwest Verlag, München

Schmidt-Kulbe, Dr., Irrwege der Kosmetikindustrie, Quelle: http://www.drschmidtkulbe.de/aesthetische-medizin/irrwege-der-kosmetikindustrie/

Die Geschichte der Seife (2016): Alliance Healthcare Deutschland AG, Frankfurt am Main, Quelle: https://www.gesundheit.de/wellness/koerperpflege/kosmetika/seife-die-geschichte-der-seife

Hautreinigung, pdf-Dokument der Health&Media GmbH, D 94293 Darmstadt, http://www.haut.de/wp-content/uploads/haut-de_haut_hautreinigung.pdf, https://www.wholesalesuppliesplus.com/PDFS/SaponifedTerms.pdf

zurück

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.