HonigwabeMel (Honigwabe, Honig)

Das Bienenwesen ist auf das Engste mit der menschlichen Kultur verbunden. Die Bestäubung und damit der Anbau zahlreicher Pflanzen wäre ohne Bienen unmöglich; es gäbe ohne sie keinen Obstbau. Lange Zeit war der Honig das wichtigste Süßungsmittel. Honig wurde zur Stärkung und Kräftigung eingesetzt.

Die Biene und ihre Produkte waren dem Menschen alter Kulturen heilig. Man betrachtete den gesamten Stock als eine Einheit und bezeichnete diesen als Bien. Tatsächlich ist der Bien - der Bienenstock - komplex organisiert. Als einziges Wesen neben dem Menschen hat der Bien eine Innentemperatur von bis zu 37°C und hält auch im Winter eine konstante Temperatur. Andere vergleichbare Insekten wie Wespen und Hummeln zeigen keine derartigen Eigenschaften und überleben auch nicht als Stock, sondern es überlebt nur die Königin. Die Sechseckform der Waben ist ebenso wesentlich wie die Hervorbringung des Honigs.

Zur Heilung wurden und werden neben Honig und Wachs auch Bienengift, Propolis und Gelèe Royale eingesetzt. Die Produkte des Biens haben durch ihre ordnenden Eigenschaften Bezug zur Haut und werden zur Verbesserung des Hautbildes angewandt.

Die Belebung durch den Honig kommt den Sinnesorganen zugute und wurde im Besonderen für das Auge schon im alten Ägypten eingesetzt. Stärkung besonders in der kalten Jahreszeit ergibt sich aus der Fähigkeit der Bienenprodukte zur Durchwärmung. Honig regelmäßig im Alter verwendet erweist sich als ein wahrer Jungbrunnen; er hält in Schwung und beugt Alterungserscheinungen vor.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.