Propolis_xCera Propolis (Kittharz der Bienen)

Das Bienenwesen ist auf das Engste mit der menschlichen Kultur verbunden. Die Biene und ihre Produkte waren dem Menschen alter Kulturen heilig. Man betrachtete den Stock als eine Einheit und bezeichnete diesen als Bien. Tatsächlich ist der Bien, der Bienenstock komplex organisiert. Als einziges Wesen neben dem Menschen hat der Bien eine Innentemperatur von bis zu 37°C und hält auch im Winter eine konstante Temperatur. Die Bienen sammeln nicht nur den Nektar der Pflanzen zur Bereitung von Honig, sondern auch Baumaterial wie Propolis. Von Knospen und Baumrinden - vor allem der Pappel und der Birke - sammeln die Arbeiterinnen Harz, welches dann mit Wachs und Speichel angereichert als Propolis - auch Vor-, Stopf- oder Bienenharz genannt - im Stock eingebaut wird.

Die Bezeichnung „Propolis“ kommt aus dem Griechischen, bedeutet „vor der Stadt“ und meint damit die Wehr- und Verteidigungsanlagen einer Stadt. Der Bien stopft mit Propolis Löcher und offene Stellen, schützt den Eingang und überzieht die Wände des Stocks. Kommen Eindringlinge (Wespen, Mäuse, etc.) in den Stock werden diese durch Stechen getötet. Um der Gefahr, die von einem verwesenden Körper ausgeht vorzubeugen, werden die toten Körper mit Propolis überzogen und so mumifiziert.

Das dunkel bis goldbraune, aromatisch duftende Propolis besteht aus Harzen, Balsamen, ätherischen Ölen, Wasser und Pollen. Propolis wurde schon seit altersher in der Volksheilkunde aufgrund seiner schützenden, besänftigenden und hautbildverbessernden Wirkung verwendet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.